Tastatur reinigen – 5 Tipps für beste Ergebnisse

Tastatur reinigen
Die Tastatur reinigen - Bevor es zu spät ist :)

Tastatur reinigen – Hin und wieder wird es Zeit, die Tastatur zu reinigen. Im Laufe der Zeit sammeln sich Staub, Dreck, Krümmel und Bakterien im Gehäuse an und führen bei Nicht entfernen dazu, dass die Tasten irgendwann klemmen oder komische Geräusche beim Drücken von sich geben. Außerdem sind dreckige Tastaturen nicht schön anzusehen.

Erster Tipp: Zwischendurch mal schütteln

Sofern du eine kabelgebundene Tastatur besitzt, stöpsel sie am besten erstmal vom Rechner ab. Dann drehst du sie auf den Kopf und schüttelst sie ordentlich durch. Das muss nicht mit roher Gewalt von statten gehen. Mit kräftigen Bewegungen lösen sich einzelne Partikel und fallen zwischen den einzelnen Tasten auf den Untergrund. Das schütteln machst du am Besten draußen oder wenn du auf gefliestem Boden stehst. Die Tastatur über dem Schreibtisch abzuklopfen ist unklug, klar oder?

Zweiter Tipp: Druckluft nutzen

Mit einem Druckluft Spray oder einem Blasebalg aus dem Fotozubehör kannst du deine Tastatur ebenfalls schonend reinigen. Mit einfachen Stößen gehst du nach und nach zwischen die Tasten und pustest sie mal ordentlich durch. Auch danach drehst du die Tastatur wieder um und klopfst sie in Ruhe ab damit sich der gelöste Dreck wieder seinen Weg durch die Ritzen zwischen den Tasten bahnen kann.

Dritter Tipp: Ein feuchter Lappen

Nutze einen feuchten Lappen um die Oberfläche der Tastatur ordentlich zu reinigen. Bedenke, dass VIEL HILFT VIEL hier nicht zutreffend ist. Der Lappen sollte feucht und keinesfalls nass sein, damit die Elektronik nichts abbekommt. Auch hier ist es ratsam, das Vorgehen durchzuführen, wenn die Tastatur keinen Strom hat. Also entweder den Stecker vorher ziehen oder die Batterien entfernen.

Was du keinesfalls nutzen solltest ist Glasreiniger!

Vierter Tipp: Die Tasten richtig reinigen

Besorge dir den unter Gamern und Hobby Bastlern beliebten Isopropylalkohol (gibt es hier bei Amazon) und tränke ein Wattestäbchen damit. Jetzt kannst du damit Taste für Taste abwischen und reinigen. Achte dabei darauf, dass der Alkohol nicht in die Tasten rein fließt. Mit diesem kleinen Wundermittel kannst du nicht nur die Tastatur reinigen sondern viele Bauteile am PC von Dreck und Staub befreien.

Fünfter Tipp: Tasten abnehmen

Bei den meisten Tastaturen lassen sich die Tasten mit einer stumpfen Klinge oder einem Schraubendreher anheben und heraus hebeln. So kannst du auch unter den Tasten ordentlich Klarschiff machen. Nutze hierfür wieder den Blasebalg oder das Druckluftspray aus Tipp Nr. 2. Keinesfalls solltest du mit einem Messer am Innenleben herumkratzen oder mit einem nassen Lappen an die Elektronik kommen. Gegen ein feuchtes Tuch, idealerweise mit Alkohol und nicht mit Wasser getränkt, ist auch nichts einzuwenden.

Sechster Tipp: Wenn Flüssigkeit über die Tastatur gelaufen ist

Ein umgestürztes Glas Wasser bedeutet noch nicht zwangsläufig das Aus für die Tastatur. Du muss jetzt Ruhe beim Tastatur reinigen bewahren. Als erstes kappst du die Stromzufuhr und stöpselst die Tastatur entweder aus oder du entfernst die Batterien. Als nächstes – sofern möglich – nimmst du die Tasten ab. Zur Sicherheit mach vorher ein Foto, damit du weißt, wo welche Taste hingehört. Jetzt wischt du alles mit einem trocken Lappen ab und legst die Tastatur zum Trocken an die frische Luft. Lass die Tastatur über Nacht in einem Behälter mit Reis oder einem anderen feuchtigkeitsentziehenden Material liegen. Wenn du eine Ersatztastatur hast, warte ruhig zwei Tage bevor du das Gerät wieder an den Strom anschließt.

Siebter Tipp: Tastatur in die Spülmaschine stecken

Zugegeben, den Tipp habe ich selber noch nicht ausprobiert und ich übernehme weder Haftung noch Gewähr. Beim PC Magazin habe ich gelesen, dass man seine Tastatur auch in der Spülmaschine reinigen kann. Mein erster Gedanke „Whaaaat?“. Richtig gelesen. Die Tastatur soll in der Spülmaschine gereinigt werden können und das, ohne Schaden dabei zu nehmen. Jedenfalls sollen einige Modelle diese Form der Reinigung abkönnen.

Wie soll das gehen?

Man wählt ein Reigungsprogramm zwischen 55 und 65 Grad Celsius und füllt die Spühlmaschine mit seinem gebräuchlichen Geschirrspülreiniger. Ist die Prozedur abgeschlossen kommt Tipp 1 wieder zum Tragen und die Tastatur wird ordentlich durchgeschüttelt. Diesmal nicht um Staub und Dreck zu entfernen, sondern um die restliche Feuchtigkeit zu entfernen. Danach legst du wie in Tipp 6 beschrieben, die Tastatur erstmals zum Trocknen weg. Das PC Magazin schreibt, dass die Trocknung mindestens drei Tage dauern soll, idealerweise bleibt die Tastatur eine ganze Woche vom Strom. Wasser und Elektronik – Da war doch was? Richtig. Eigentlich vertragen sich die beiden Begriffe nicht. Allerdings soll durch die Entsalzungsanlage und den Klarspüler verhindert werden, dass die Elektronik Schaden nimmt. Und denke daran: Wenn die Tastatur in der Spülmaschine ist, hat der Spaghetti – Teller eine Auszeit!

Ich persönlich würde diesen Tipp eher aus Neugierde ausprobieren und dann auch nur mit einer alten Gaming Tastatur, die nicht mehr im Einsatz ist. Keinesfalls käme mir der Sinn danach, mein aktuelles Tastatur Modell diesem Hardcore Test zu unterziehen. Ich bleibe vorerst bei den ersten sechs Tipps zum Tastatur reinigen, damit bin ich bisher stets gut gefahren. Nochmal: Ich übernehme keine Haftung – Solltet ihr Tipp 7 anwenden, macht ihr das auf eigene Gefahr!

Fazit zum Tastatur reinigen:

Wer seine Sachen hegt und pflegt hat länger Spaß. Einerseits erhöhst du die Langlebigkeit und erhältst die volle Funktionen durch regelmäßige Reinigung und andererseits behält die Tastatur ihren Wiederverkaufswert. Wenn du also jemand bist, der in regelmäßigen Abständen eine neue Tastatur kauft, dann bekommst du für eine gepflegte Tastatur natürlich mehr Geld als für eine verlotterte und verranzte Dreckschleuder. Also reinige deine Tastatur.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*